Fachunterricht & Freiarbeit

Die grund­le­gen­de Form der Unter­richts­ver­mitt­lung ist der Fach­un­ter­richt. Die­ser Fach­un­ter­richt wird in den lt. Fächer­an­ge­bot bestehen­den Fächern im Klas­sen­ver­band oder in leis­tungs­dif­fe­ren­zier­ten Kur­sen durch­ge­führt. In der Sekun­dar­stu­fe I sind dies die Grund- und Erwei­te­rungs­kur­se der Fächer Mathe-matik, Eng­lisch, Deutsch, Che­mie und Phy­sik, die ab der sieb­ten Klas­se zuneh­mend einen Unter­richt nach Nei­gung bzw. Bega­bung der Ler­nen­den ermög­li­chen.

Arbeit im Physikunterricht

Arbeit im Phy­sik­un­ter­richt

Dar­über hin­aus kön­nen die Kin­der und Jugend­li­chen wäh­len, ob sie bereits ab der sieb­ten oder erst ab der neun­ten Klas­se mit Spa­nisch als zwei­ter Fremd­spra­che begin­nen. Alter­na­tiv dazu kann bzw. muss Unter­richt im Fach WAT ange­wählt wer­den.

WAT, beim Kochen

WAT, beim Kochen

Neben dem her­kömm­li­chen Fach­un­ter­richt wird als wei­te­re Unter­richts­form die Frei­ar­beit prak­ti­ziert. Die­se ist der Montesso­ri-Päd­ago­gik ent­lehnt und wird in modi­fi­zier­ter Form ange­wandt. Sie kon­zen­triert sich über­wie­gend auf die Haupt­fä­cher Deutsch, Mathe­ma­tik, Eng­lisch und wird durch wei­te­re Fächer ergänzt, die in den ver­schie­de­nen Jahr­gän­gen vari­ie­ren. Dabei wird zu gro­ßen Tei­len ein fach­über­grei­fen­der, pro­jekt­ori­en­tier­ter Ansatz ver­folgt, der auf die Befä­hi­gung der Ler­nen­den abzielt, Arbeits­pro­zes­se selbst zu pla­nen, zu orga­ni­sie­ren, durch­zu­füh­ren und  aus­zu­wer­ten. Dabei steht ihnen wäh­rend der Frei­ar­beit für jedes Fach eine Lehr­kraft als Bera­tung zur Sei­te. Ins­ge­samt umfasst die Frei­ar­beit vier Unter­richts­stun­den in jeder Woche.