Individuelle Lernzeiten

Da es den Ler­nen­den sowie ihren Eltern oft schwer fällt, nach einem lan­gen Arbeits­tag noch Haus­auf­ga­ben zu erle­di­gen bzw. ihnen zu Hau­se die Lehr­mit­tel oder ein­fach die Fach­be­ra­tung feh­len, exis­tiert für jede Klas­se eine Haus­auf­ga­ben­stun­de, die unter Auf­sicht von Lehr­kräf­ten statt­fin­det und in den regu­lä­ren Stun­den­plan inte­griert ist. Die­se kann indi­vi­du­ell durch zusätz­li­che Haus­auf­ga­ben-Ange­bo­te am Nach­mit­tag ergänzt wer­den, denn nicht immer sind alle Haus­auf­ga­ben in einer Stun­de zu schaf­fen.

Unge­woll­te Frei­zei­ten im Ver­lau­fe des Schul­ta­ges, die z.B. auf­grund der Ver­kur­sung ein­zel­ner Klas­sen ent­ste­hen kön­nen, wer­den durch soge­nann­te Ganz­tags­stun­den aus­ge­füllt. In sol­chen Fäl­len ist stets eine Betreu­ung durch unse­re Erzie­he­rin bzw. durch unse­re Lehr­kräf­te gewähr­leis­tet. Die Ler­nen­den kön­nen dann rela­tiv indi­vi­du­ell ent­schei­den, wel­chen Tätig­kei­ten sie nach­ge­hen, z.B. ob sie Gemein­schafts­spie­le spie­len, Haus­auf­ga­ben erle­di­gen, je nach Mög­lich­keit Sport trei­ben bzw. musi­ka­lisch, künst­le­risch oder hand­werk­lich tätig wer­den.