Nachhaltigkeit in und um Petershagen

Die Geo­caching Rou­te zum The­ma Nach­hal­tig­keit in Petershagen/Eggersdorf

Europa-Challenge: Geschäftserfolg in den Schweizer Bergen

An einem Wett­be­werb teil­zu­neh­men ist immer auf­re­gend – für Schü­ler, ihre Eltern und natür­lich auch für die unter­stüt­zen­den Lehr­kräf­te. Beson­ders auf­re­gend wird es jedoch, wenn Schü­le­rin­nen und Schü­ler die schu­li­sche Ebe­ne ver­las­sen und sich einem Lan­des- oder län­der­über­grei­fen­den Wett­be­werb stellen.

Die­se Mög­lich­keit hat­ten die bei­den Neunt­kläss­le­rin­nen Fab­ri­cia Rode und Emi­lia Jolie Thu­ma, die sich beim NFTE-Bun­des­wett­be­werb im Okto­ber 2021 für den Euro­pa­aus­scheid „Youth­Start“ in der Schweiz qua­li­fi­zier­ten, der im Juni 2022 in Olden statt­fand. Das „Youth Start Entre­pre­neu­ri­al Challenges“-Programm för­dert unter­neh­me­ri­sches Den­ken und Han­deln, die Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung sowie sozia­les Engagement.

Mit ihren Geschäfts­ideen aus den Berei­chen „Sozia­les Enga­ge­ment“ und „Real Mar­ket“ im Gepäck sowie pas­sen­den Prä­sen­ta­ti­ons­ma­te­ria­li­en reis­ten bei­de Mäd­chen am 2. Juni 2022 mit dem Zug in die Schweiz. Nach acht kurz­wei­li­gen Rei­se­stun­den bezo­gen sie mit den beglei­ten­den Lehr­kräf­ten ein schö­nes Hotel im Her­zen von Olden und tra­fen dort wäh­rend des gemein­sa­men Abend­essens auf ähn­lich gesinn­te Jugend­li­che aus der gan­zen Welt. Nach die­sem ers­ten Ken­nen­ler­nen zogen sich alle Teams und Ein­zel­teil­neh­mer auf ihre Zim­mer zurück, um sich auf ihre Pitch-Auf­trit­te am Fol­ge­tag vorzubereiten.

Fab­ri­cia und Emi­lia bet­te­ten ihre Pro­duk­te­prä­sen­ta­tio­nen in per­sön­li­che Geschich­ten, die die Ent­wick­lung des Pro­duk­tes beglei­tet hat­ten. Eine beson­de­re Her­aus­for­de­rung bestand für bei­de Mäd­chen dar­in, ihre Prä­sen­ta­ti­on auf Eng­lisch zu hal­ten. Bis in den spä­ten Abend übten bei­de und es soll­te sich am Fol­ge­tag zei­gen, dass ihre Anstren­gun­gen zum Erfolg führten.

Der Frei­tag begann mit einer Begrü­ßung aller Wett­be­werbs­teil­neh­me­rin­nen und ‑teil­neh­mern und der Mög­lich­keit, an Semi­na­ren mit erfolg­rei­chen Unter­neh­mern teil­zu­neh­men. Ein beson­de­res High­light war hier das Unter­neh­men „Kal­te Lust“, das Glace (= Eis) mit der Milch von Jer­sey-Kühen pro­du­ziert. Die Milch ist beson­ders gehalt­reich mit viel Fett und Eiweiß. Man schmeckt’s und die Jugend­li­chen samt Betreu­er genos­sen die Gele­gen­heit, nach Her­zens­lust eine Sor­te nach der ande­re zu probieren.

Am Nach­mit­tag dann wur­de es für Fab­ri­cia und Emi­lia ernst. In kurz­wei­li­gen Vor­trä­gen prä­sen­tier­ten sie Bana­na Joe, einen Bana­nen­öff­ner, der das Zer­mat­schen der Bana­nen­spit­ze beim Öff­nen ver­hin­dert, und den Holz­specht, ein Unter­neh­men, das aus regio­na­lem Holz wun­der­schö­ne All­tags­ge­gen­stän­de und Deko­ra­tio­nen pro­du­ziert. Emi­lia als Geschäfts­füh­re­rin des Holz­specht ver­kauf­te in ihrer Prä­sen­ta­ti­on gleich ein Ausstellungsstück.

Dann begann die Zeit des War­tens, denn die Jury tag­te. Am Abend wur­de zur Preis­ver­lei­hung gela­den. Emi­lia, die den 2. Platz in der Kate­go­rie „Real Mar­ket“ beleg­te, trau­te ihren Ohren zunächst nicht, als ihr Name auf­ge­ru­fen wur­de. Sie gewann eine Rei­se nach Öster­reich, um beim Entre­pre­neurs­hip Sum­mit in Wien im Sep­tem­ber 2022 ihre Geschäfts­idee zu prä­sen­tie­ren. Fab­ri­cia beleg­te einen 3. Platz in der Kate­go­rie „Sozia­les Engagement“. 

Bei­de Mäd­chen fuh­ren mit vie­len schö­nen Erleb­nis­sen und einer Tüte vol­ler Prei­se am Fol­ge­tag zurück in ihre Hei­mat. Bei­de wer­den wei­ter an ihren Ideen arbei­ten, um die­se zu ver­voll­komm­nen. Aber egal, ob dar­aus eines Tages ein wirk­li­ches Geschäft wird oder die Idee ein Hob­by bleibt, die gewon­ne­ne Erfah­rung wird sie beglei­ten und hat sie selbst­be­wuss­ter und stär­ker gemacht.

Doreén Rit­ter
Stell­ver­tre­ten­de Schulleiterin

 

Englisch-Cracks trotz Pandemie

Jähr­lich neh­men in neun ver­schie­de­nen euro­päi­schen Län­dern über eine hal­be Mil­li­on Schü­le­rin­nen und Schü­ler am Eng­lisch-Wett­be­werb THE BIG CHALLENGE teil – über 230.000 davon kom­men aus Deutschland.

Unse­re Schu­le hat sich auch 2022 am Wett­be­werb betei­ligt und schick­te fast 400 Schü­le­rin­nen und Schü­ler ins Online-Ren­nen um die bes­ten Plät­ze. Die Teil­neh­men­den bear­bei­te­ten dabei einen Fra­ge­bo­gen, der den inhalt­li­chen Fokus auf bestimm­te Fer­tig­kei­ten wie funk­tio­na­le kom­mu­ni­ka­ti­ve Kom­pe­ten­zen, inter­kul­tu­rel­les Wis­sen und auch Gram­ma­tik und Wort­schatz legt. Auf­re­gend ist in jedem Jahr die Aus­wer­tung des Wett­be­werbs. Jede Schu­le erhält eine Aus­wer­tung auf Bundes‑, Lan­des- und Schulebene.

In die­sem Jahr waren wir beson­ders, denn wir stel­len in zwei Jahr­gangs­stu­fen den 2. Platz auf Lan­des­ebe­ne sowie in zwei Jahr­gangs­stu­fen den 4. Platz auf Lan­des­ebe­ne. Aber auch die Schul­aus­wer­tung zeigt, dass sich vie­le unse­rer Schü­le­rin­nen und Schü­ler auf einem hohen Niveau der Sprach­kom­pe­tenz bewe­gen. Alle Anstren­gun­gen wur­den mit pas­sen­den Prei­sen und Urkun­den belohnt.

Eine Medail­le bzw. einen Pokal für ihre Leis­tung erhielten:

  • Bai­ley Win­ter (Klas­se 7) für den 2. Platz auf Landesebene
  • Eric Küh­nert (Klas­se 9) für den 2. Platz auf Landesebene
  • Edgar Laf­e­ry (Klas­se 8) für den 4. Platz auf Landesebene
  • Mar­tin Mili­novic (Klas­se 9) für den 4. Platz auf Landesebene

Wir gra­tu­lie­ren allen Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mern zu ihren Erfol­gen und wün­sche wei­ter­hin viel Spaß und Moti­va­ti­on beim Erler­nen der eng­li­schen Sprache.

Doreén Rit­ter
Stell­ver­tre­ten­de Schulleiterin

Helfen hilft!

Krieg ist etwas, das unse­ren Kin­dern und Jugend­li­chen bis­her nur aus Geschichts­bü­chern und Nach­rich­ten bekannt war. Die­se Nach­rich­ten bezo­gen sich immer auf weit ent­fern­te Län­der, sodass das, was wir eine „unmit­tel­ba­re Bedro­hung“ nen­nen, für unse­re Schüler*innen bis­her nicht greif­bar war.

Das änder­te sich in der Nacht vom 23. zum 24.02.2022, als Russ­land die Ukrai­ne angriff. Wäh­rend in den ers­ten bei­den Tagen des Krie­ges Ungläu­big­keit die Gesprä­che in den Gän­gen und Klas­sen­räu­men unse­rer Schu­le bestimm­te, ent­stan­den in den Fol­ge­ta­gen Fra­gen nach dem Grund und der Sinn­haf­tig­keit die­ses Krie­ges, aber auch Fra­gen danach, wie weit der Krieg eigent­lich von uns ent­fernt ist. Die­sen Fra­gen gin­gen unse­re Schüler*innen und Lehr­kräf­te in Unter­rich­ten wie Geo­gra­fie, LER, PB aber auch in den Klas­sen­lei­ter­stun­den nach.

Die Quint­essenz der Gesprä­che wur­de zur Leit­fra­ge für eine Akti­on, die die Gesamt­schu­le Petersha­gen seit­dem beschäf­tigt: Was kön­nen wir tun?

Wir haben uns ent­schie­den, die huma­ni­tä­re Lage in der Ukrai­ne in den Fokus unse­rer Auf­merk­sam­keit zu rücken und unse­ren Schüler*innen die Mög­lich­keit zu geben, am 10. und 11. März 2022 Sach­spen­den in der Schu­le abzu­ge­ben, um einen Bei­trag dazu zu leis­ten, dass die vom Krieg betrof­fe­nen Men­schen wis­sen, dass sie nicht allein sind.

Unse­re Spen­den­ak­ti­on akti­vier­te nicht nur unse­re Schüler*innen, son­dern auch vie­le Eltern, die Hygie­ne­ar­ti­kel, Baby­nah­rung, Ver­bands­ma­te­ria­len und Medi­ka­men­te, Decken, Schlaf­sä­cke und vie­les mehr zusam­men­pack­ten und mit in die Schu­le gaben. Vie­le Eltern mel­de­ten sich als Frei­wil­li­ge in der Schul­lei­tung, um zu hel­fen, die Spen­den zu sor­tie­ren, weil sie einer­seits die Not­la­ge der Ukrai­ne für eben­so uner­träg­lich hal­ten, wie wir als Schu­le, ande­rer­seits weil sie das Enga­ge­ment unse­rer Schu­le unter­stüt­zen wollten.

Dazu äußer­te eine Mut­ter, die am 11.03.2022 beim Sor­tie­ren half: „Ich fin­de es super, dass die Schu­le in die­ser Wei­se auf die Sor­gen und Ängs­te unse­rer Kin­der ein­ge­gan­gen ist. Die Kin­der sehen sich erst­ge­nom­men und haben das Gefühl, nicht ein­fach taten­los zuzu­se­hen.“ Unse­re Schüler*innen äußer­ten sich in ähn­li­cher Wei­se: „Ich spen­de Din­ge aus mei­nem per­sön­li­chen Umfeld, um zu zei­gen, dass es Wich­ti­ge­res für uns hier geben soll­te als mate­ri­el­les Glück. Ich spen­de, weil ich für den Frie­den bin und das ist mei­ne Art, die­se Über­zeu­gung auch für die Men­schen in der Ukrai­ne sicht­bar zu machen.“ (Lau­ra Wit­tek, Klas­se 12)

Die Spen­den wer­den am 16.03.2022 mit zwei gro­ßen Trans­por­tern der FAWZ gGmbH nach Ebers­wal­de zum Ver­ein Finow e.V. gebracht. Wäh­rend das geschieht, den­ken die Schüler*innen unse­rer Gesamt­schu­le dar­über nach, ob es mit­hil­fe des Deutsch-Pol­ni­schen Jugend­werks mög­lich ist, einen per­sön­li­chen Kon­takt zu Schu­len in der Ukrai­ne auf­zu­bau­en, um zu sehen, wie wei­ter gehol­fen wer­den kann.

Doreén Rit­ter — Stell­ver­tre­ten­de Schulleiterin 
der Gesamt­schu­le mit gym­na­sia­ler Ober­stu­fe Petersha­gen der FAWZ gGmbH

 

Informationen zum Corona-Testkonzept

Lie­be Eltern, lie­be Schü­le­rin­nen und Schüler,

ab 4. April 2022 gel­ten fol­gen­de Änderungen: 

1. Im Rah­men der Test­stra­te­gie des Lan­des Bran­den­burg für den Schul­be­reich dür­fen Schü­le­rin­nen und Schü­ler das Schul­ge­län­de nur betre­ten, wenn sie drei­mal wöchent­lich (Mon­tag, Mitt­woch, Frei­tag) einen auf sie aus­ge­stell­ten nega­ti­ven Test­nach­weis vor­le­gen. Die­se Rege­lung bleibt vorraus­sicht­lich bis 29. April 2022 in Kraft. Voll­stän­dig geimpf­te oder gene­se­ne Per­so­nen sind den Getes­te­ten gleichgestellt. 

2. Mas­ken­pflicht: Die Rege­lun­gen wer­den in Kür­ze bekannt gegeben.

3. Alle Abstand­re­geln entfallen.


Infor­ma­tio­nen zum Testablauf

Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler füh­ren den Selbst­test zu Hau­se durch, die Tests wer­den von der Schu­le zur Ver­fü­gung gestellt. Nur aus­nahms­wei­se wird der Selbst­test in der Schu­le durch­ge­führt. Hier­für wäre die Ein­ver­ständ­nis­er­klä­rung zur Durch­füh­rung von SARS-CoV2-Selbst­tests in der Schu­le (Anla­ge 2) auszufüllen.

Für den Erhalt der Tests müs­sen Eltern die Erklä­rung über die Abga­be der SARS-CoV2-Selbst­tests durch die Schu­le (Anla­ge 3) unter­zeich­nen und die­se ihrem Kind bzw. ihren Kin­dern für die Abga­be in der Schu­le mit­ge­ben. Voll­jäh­ri­ge Schü­le­rin­nen und Schü­ler erhal­ten die Tes­te eben­so direkt in der Schu­le mit der Abga­be der o. g. unter­zeich­ne­ten Erklä­rung über die Abga­be der SARS-CoV2-Selbst­tests durch die Schu­le (Anla­ge 3).

Der Nach­weis über die Durch­füh­rung des Tes­tes erfolgt über das Doku­ment Beschei­ni­gung Selbst­test + Nega­ti­v­er­geb­nis (Anla­ge 1), das bereits durch die Eltern bzw. voll­jäh­ri­gen Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus­zu­fül­len und immer bei sich zu füh­ren ist. Das sons­ti­ge in der Schu­le täti­ge Per­so­nal nutzt bit­te die Anla­ge 4 Beschei­ni­gung Selbst­test Leh­rer.

Wei­ter­füh­ren­de Infor­ma­tio­nen fin­den Sie im aktu­el­len Info­schrei­ben Schu­le und auf der Web­site des Minis­te­ri­ums für Bil­dung, Jugend und Sport des Lan­des Bran­den­burg unter fol­gen­dem Link: 
https://mbjs.brandenburg.de/corona-aktuell/testkonzept-teststrategie.html

Die Gesamt­schu­le mit gym­na­sia­ler Ober­stu­fe Petersha­gen der FAWZ gGmbH

 

Wie weiter nach der 6. Klasse?

Bereits vor dem Erhalt des Grund­schul­gut­ach­tens kön­nen Sie Ihr Kind an einer Schu­le in frei­er Trä­ger­schaft anmelden.

Alles, was Sie dafür tun müs­sen, ist das Anmel­de­for­mu­lar unse­rer Schu­le aus­zu­fül­len und es pos­ta­lisch oder per E‑Mail an uns zu senden.


Hin­weis: Auf dem For­mu­lar „Anmel­dung zum Besuch einer wei­ter­füh­ren­den all­ge­mein­bil­den­den Schu­le der Sekun­dar­stu­fe I zum Schul­jahr 2022/23“, wel­ches Sie von der Grund­schu­le Ihres Kin­des erhal­ten, kreu­zen Sie zusätz­lich an, dass Sie Ihr Kind an einer Schu­le in frei­er Trä­ger­schaft ange­mel­det haben und tra­gen die Kon­takt­da­ten unse­rer Schu­le ein.

 

Wir freu­en uns dar­auf, Ihr Kind im nächs­ten Schul­jahr an unse­rer Gesamt­schu­le mit gym­na­sia­ler Ober­stu­fe Petersha­gen der FAWZ gGmbH zu begrüßen!

Nachmittage der offenen Tür im Januar

Es ist wie­der so weit — wir laden zum Nach­mit­tag der offe­nen Tür ein. 
 
Mot­to: Igel­ho­tel & Schu­le ohne Ras­sis­mus AG
 
 
Ab 16:30 Uhr haben Sie die Chan­ce unse­re Schu­le näher kennenzulernen.
Bit­te beach­ten Sie, dass die Teil­neh­mer­zahl begrenzt ist und eine vor­he­ri­ge Anmel­dung nötig ist.

Aktu­el­le Zutrittsregelungen:

  • Kei­ne Test­pflicht für Kin­der bis zum voll­ende­ten 6. Lebens­jahr sowie für vom Schul­be­such zurück­ge­stell­te Kinder
  • Schü­le­rin­nen und Schü­ler sind durch die Schutz­kon­zep­te der Schu­len mit einer 3‑maligen Tes­tung (auch wäh­rend der Feri­en) an ver­schie­de­nen Tagen in der Woche von einem zusätz­li­chen Test befreit.
    (Vor­la­ge der unter­zeich­ne­ten Beschei­ni­gung durch einen Sor­ge­be­rech­tig­ten notwendig)
  • Erwach­se­ne haben einen Nach­weis dar­über zu erbrin­gen, dass sie gene­sen oder voll­stän­dig geimpft sind (nur in Ver­bin­dung mit einem amt­li­chen Aus­weis­do­ku­ment gültig)
  • Im Außen­ge­län­de ist das Tra­gen einer medi­zi­ni­schen Mas­ke verpflichtend.
  • Im Schul­ge­bäu­de ist das Tra­gen einer medi­zi­ni­schen Mas­ke verpflichtend.
  • Es gilt das Abstands­ge­bot von 1,50 m zu wah­ren. (Soweit Kin­der unter 14 Jah­ren auf­grund der Pass­form kei­ne medi­zi­ni­sche Mas­ke tra­gen kön­nen, ist ersatz­wei­se eine Mund-Nasen-Bede­ckung zu tra­gen. Kin­der bis zum voll­ende­ten 6. Lebens­jahr sind von der Tra­ge­pflicht befreit.)
  • Erfas­sung von Kontaktdaten.
 

Türchen Nummer 24

Liebe große und kleine Besucher*innen unseres digitalen Adventskalenders,

nun haben wir an 23 Tagen hin­ter jedem Tür­chen unse­res digi­ta­len Advents­ka­len­ders ein Foto aus unse­rem Schul­le­ben mit einem Buch­sta­ben ver­steckt. Wir hof­fen, alle haben mit­ge­sucht und nun vie­le Buch­sta­ben zusam­men­ge­sam­melt, die in die rich­ti­ge Rei­hen­fol­ge sor­tiert wer­den wollen.

 

Hier kommt der Lösungsschlüssel:

Alle Rät­sel­freun­de schrei­ben bit­te den gefun­de­nen Buch­sta­ben über die jewei­li­ge Zahl des Kalen­der­tür­chens. Wer die sich erge­ben­de Fra­ge beant­wor­ten kann, schickt die Lösung bit­te bis zum 31.12.2021 an d.ritter@t.fawz.de. Unter allen Ein­sen­dung wer­den drei Prei­se ver­lost. Der Rechts­weg ist hier­bei ausgeschlossen.

Wir freu­en uns auf viel Weihnachtsrätselpost.

Die Schul­fa­mi­lie der Gesamt­schu­le Petershagen