Coolness in der Praxis

Auf­grund des gro­ßen Erfol­ges und der durch­weg posi­ti­ven Reso­nanz des Anti­ge­walt­trai­nings (Ein­füh­rung in die Sport­art Boxen), im Rah­men der durch­ge­führ­ten Sozi­al­wo­chen der 8. Klas­sen, wird das Box­trai­ning nun­mehr regel­mä­ßig für alle inter­es­sier­ten SuS ange­bo­ten. So tref­fen sich jeden Mitt­woch die Klas­sen­stu­fen 7–8 und 9–10 für jeweils eine Stun­de in der Turn­hal­le, um sich mal so rich­tig „aus­zu­powern“ und so laten­te Aggres­sio­nen abzu­bau­en. Frei nach dem Mot­to: „Trotz Stress cool blei­ben“!

Gelei­tet wird die­ses „Cool­ness­trai­ning“ von unse­rem Sport­leh­rer, Herrn Rep­mann, der als aus­ge­wie­se­ner Anti­ge­walt­trai­ner (Ber­li­ner Jus­tiz, Lan­des­sport­bund Ber­lin, Deut­scher Olym­pi­scher Sport­bund, Deut­sche Tae­kwon­do Uni­on) über lang­jäh­ri­ge Berufs­er­fah­run­gen auf die­sem Gebiet ver­fügt. „Das Trai­ning ist wich­tig und auch rich­tig, damit die Schü­ler auch im Schul­all­tag ler­nen, das Dis­zi­plin, Respekt und Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein nicht erst nach Been­di­gung ihrer Schul­lauf­bahn gefor­dert sind.“ so der erfah­re­ne Kampf­sport­leh­rer. Den Teil­neh­mern macht das Trai­ning jeden­falls gro­ßen Spaß und sie sind sehr moti­viert bei der Sache.

coolness1a

 

 

 

 

Coolness2a