Junge Unternehmer ausgezeichnet

Schulinterner NFTE-Wettbewerb

Unse­re Gesamt­schu­le Peters­ha­gen hat im Schul­jahr 2018/19 den 12. NFTE-Lehr­gang für Schü­le­rin­nen und Schü­ler zur Ein­füh­rung ins Unter­neh­mer­tum durch­ge­führt.
NFTE (gespro­chen: nif­ty – aus dem Eng­li­schen für pfif­fig, schlau, ein­falls­reich) steht für Net­work for Tea­ching Entre­pre­neurship und hilft Schü­lern, eine eige­ne Geschäfts­idee, die zu ihnen und ihren Fähig­kei­ten und Hob­bys pas­sen, zu ent­wi­ckeln.

Dabei haben die Schü­le­rin­nen und Schü­ler die Mög­lich­keit:

  • mehr über ihre Talen­te und Fähig­kei­ten zu ler­nen.
  • Selbst­ver­trau­en zu gewin­nen.
  • wirt­schaft­li­che Zusam­men­hän­ge bes­ser zu ver­ste­hen.
  • einen Busi­ness­plan zu ihrer Idee zu schrei­ben.
  • die­sen Busi­ness­plan vor einer Jury zu prä­sen­tie­ren.

Präsentation der Geschäftsideen

Eben die­se Chan­ce der Prä­sen­ta­ti­on ihrer Geschäfts­idee haben Schü­le­rin­nen und Schü­ler der 8a und 8b des Schul­jah­res 2018/19 am 17. Juni 2019 wahr­ge­nom­men, nach­dem sie sich eine Woche lang mit ihrem NFTE-Leh­rer, Herrn Dr. Simon, inten­siv mit ihren Busi­ness­plä­nen beschäf­tigt hat­ten. Dabei muss­ten sie all ihren Mut zusam­men­neh­men, denn die Jury war hoch­ka­rä­tig besetzt: Frau und Herr von Cza­piew­ski von NFTE, Herr Herold als Geschäfts­füh­rer der Fir­ma Herold Sicher­heits- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­an­la­gen, Frau Hoff­mann von der FAWZ gGmbH, Frau Rit­ter als Ver­tre­te­rin der Schul­lei­tung und Frau Weiß von der Agen­tur für Arbeit nah­men sich an die­sem Vor­mit­tag Zeit, um sich kri­tisch mit den prä­sen­tier­ten Geschäfts­ide­en aus­ein­an­der­zu­set­zen.

Zwei der prä­sen­tier­ten Ide­en beinhal­te­ten für die Jury beson­de­res Poten­zi­al und wur­den des­halb mit ers­ten Prei­sen prä­miert.

Preisträger des diesjährigen schulinternen NFTE-Wettbewerbs

Lena stell­te eine App für Diabetes-„Anfänger“ vor, die es schwie­rig fin­den, mit der Erkran­kung und den dar­aus resul­tie­ren­den Ein­schrän­kun­gen zurecht­zu­kom­men. Die App ist in der Lage, durch das Hoch­la­den eines Fotos einer Mahl­zeit zu errech­nen, wie vie­le BEs (Bro­te­in­hei­ten) das Nah­rungs­mit­tel ent­hält. Bro­te­in­hei­ten sind ein Maß für den Koh­len­hy­drat­ge­halt eines Lebens­mit­tels. Men­schen mit Dia­be­tes brau­chen die­se Anga­be, um ggf. ihre Insu­lin­do­sis zu berech­nen.

Auch die zwei­te Geschäfts­idee, in der die Jury eine beson­de­re Markt­chan­ce sah, beschäf­tigt sich mit Men­schen mit einer Ein­schrän­kung. Kon­stan­tin bie­tet Back­wa­ren für All­er­gi­ker an, die auf den beson­de­ren Bedarf die­ser Ziel­grup­pe zuge­schnit­ten sind. Dabei kön­nen poten­ti­el­le Kun­den auf einer Web­site genaue Anga­ben zu ihren All­er­gi­en hin­ter­las­sen und eine ent­spre­chen­de Back­wa­re, z. B. glu­ten­freie Muf­fins, bestel­len.

Aber auch die zweit­plat­zier­ten Geschäfts­ide­en von Stel­la (Smoot­hies aus fri­schem Obst in Schu­len) und Lio (Exo­ske­let­te) haben bei wei­te­ren Über­le­gun­gen zur tech­ni­schen Umset­zung auf dem Markt der Zukunft eine Chan­ce.

Gesamtschule Petershagen_Junge Unternehmer ausgezeichnet_NFTE-Preisträger 2019_Juni 2019NFTE-Landeswettbewerb im September 2019

Die bei­den Erst­plat­zier­ten des Schul­wett­be­werbs, Lena und Kon­stan­tin, berei­ten sich nun dar­auf vor, am NFTE-Lan­des­wett­be­werb teil­zu­neh­men, der im Sep­tem­ber 2019 in Pots­dam statt­fin­den wird.

Doreén Rit­ter
Stell­ver­tre­ten­de Schul­lei­te­rin